AGBs: Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Allgemeines / Vertragsabschluss

Die Rechtsbeziehungen zwischen dem Kunden und Kosmetik Venera richten sich nach diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der geltenden Fassung, auch wenn im Einzelfall auf diese nicht mehr ausdrücklich Bezug genommen wird. Diese haben, sofern keine abweichenden Vereinbarungen zwischen den Vertragsparteien getroffen wurden, für sämtliche Rechtsgeschäfte zwischen dem Kunden und Kosmetik Venera Gültigkeit. Die nachfolgenden Bestimmungen über Leistungen gelten sinngemäß auch für Lieferung von Waren. Abweichende Vereinbarungen, Abänderungen oder Ergänzungen sind nur dann rechtsverbindlich, wenn sie vom Kosmetik Venera schriftlich bestätigt und firmenmäßig gezeichnet werden. Mündliche Nebenabreden sind rechtsunwirksam.

§ 2 Gewährleistung und Haftung

Soweit nicht anders geregelt, richtet sich die Gewährleistung nach den gesetzlichen Vorschriften. Gewährleistungsverpflichtung besteht nur für wesentliche Mängel. Für berechtigte Mängelrügen steht Kosmetik Venera innerhalb der gesetzlichen Gewährleistungsfristen ein. Mängelrügen haben den Mangel nach Art und Umfang so deutlich zu beschreiben, dass der Grund der Beanstandung unzweideutig feststellbar ist. Bei begründeten ordnungsgemäß gerügten Mängeln ist Kosmetik Venera nach eigener Entscheidung zum Umtausch oder zur Nachbesserung der Leistung oder zur Nachlieferung des Fehlenden innerhalb angemessener Frist berechtigt. Bei Fehlschlagen von Nachbesserung oder Ersatzlieferung ist, wenn weitere Nachbesserungsversuche oder Ersatzlieferungen für den Kunden nicht mehr zumutbar sind, dieser zur Minderung oder Rückgängigmachung des Vertrages berechtigt. Ausgenommen von Personenschäden und Schäden, die aufgrund des Fehlens von zugesicherten Eigenschaften entstanden sind, haftet Kosmetik Venera dem Kunden nur für vorsätzlich oder grob fahrlässig verschuldete Schäden. Der Kunde ist verpflichtet, für die einstweilige schonende Aufbewahrung der beanstandeten Ware (z.B. Haarverlängerungen, usw…) zu sorgen. Keine Gewährleistungs- oder Schadenersatzansprüche bestehen bei Veränderungen der Haarfarbe, sofern diese auf Verschulden des Kunden selbst z.B. durch unsachgemäße Behandlung, zu starker Sonneneinstrahlung bzw. Solariumeinwirkung, Umfärben, das Nichteinhalten der Pflege oder wie vom Kosmetik Venera respektive dem Personal vom Kosmetik Venera mitgeteilt, etc., zurückzuführen sind. Weiters bestehen keine Gewährleistung der Schadenersatzansprüche bei mechanischen Schäden jeglicher Art (z.B. auch bei nur leichter Gewaltanwendung), wie insbesondere im Falle von mit dem Eigenhaar ausgefallenen, verlorenen oder ausgerissenen Strähnen, da dies biologisch bedingt jederzeit passieren kann. Der Kosmetik Venera sowie das Personal des Kosmetik Venera übernehmen keinerlei Haftung für Sachschäden am Eigentum von Kunden, sofern hier nicht ein grobes Verschulden durch den Kosmetik Venera nachgewiesen werden kann. Weiters übernimmt Kosmetik Venera keine Haftung für eventuelle Unverträglichkeiten / Allergien. Für Beschädigungen am Eigentum des Kosmetik Venera , welche ein Kunde, ein Besucher oder aber auch deren Begleitpersonen (z.B. Kinder) zu verschulden hat, haften vorgenannte Personen vorbehaltlos.

Der Kunde hat Kosmetik Venera Behandlungsmängel innerhalb von zwei Kalendertagen nach der Behandlung anzuzeigen, anderenfalls sind Gewährleistungsansprüche ausgeschlossen.
Kosmetik Venera haftet nicht, wenn der Kunde durch eine Dienstleistung zu Schaden kommt, die auf vom Kunden gelieferten Informationen beruht und sich diese als unzureichend herausstellen. Dies bezieht sich vor allen Dingen, aber nicht ausschließlich, auf physische Bedingungen, medizinische oder medikamentöse Voraussetzungen oder Aktivitäten außerhalb des Studios.
Kosmetik Venera haftet ebenfalls nicht für evtl. allergische Reaktionen des Kunden auf die verwendeten Produkte.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass eine Haarentfernung mit Wachs erst ab einer Mindesthaarlänge von 5 mm durchgeführt werden kann. Stellt sich zu Behandlungsbeginn heraus, dass die Haarlänge nicht ausreicht und deshalb die Enthaarung nicht durchgeführt werden kann, ist Kosmetik Venera berechtigt, eine Ausfallentschädigung von 100% des gebuchten Behandlungspreises zu berechnen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die von Kosmetik Venera angebotenen Behandlungen kosmetischer Natur sind.
Im Bereich Maniküre und Pediküre können deshalb keine Diabetiker, Bluter oder macumar-Patienten behandelt werden.
Für eine vom Kunden gewünschte Kürzung oder Beendigung der Behandlung vor oder während des Termins können keine preislichen Vergünstigungen gewährt werden. Es ist der volle Behandlungspreis gem. Buchung zu zahlen.

§ 3 Höhere Gewalt

Unverschuldete, nicht vom Kosmetik Venera zu vertretende und nicht nur vorübergehende Behinderungen wie Streik, Betriebsstörung oder Unterbrechung, höhere Gewalt etc. berechtigen den Kosmetik Venera , von übernommenen Verpflichtungen ganz oder teilweise zurückzutreten; in solchen Fällen kann der Kunde weder Erfüllung noch Schadenersatz oder Nacherfüllung verlangen.

§ 4 Preise / Zahlung / Gutscheine / Stammkundenbonuskarte

Die angegebenen Preise beinhalten die gesetzliche Mehrwertsteuer. Die Preise beziehen sich nur für den jeweiligen Auftrag und sind nicht verbindlich für folgende Aufträge. Die Preise basieren auf den Kosten zum Zeitpunkt der Preisabgaben, sofern nichts anderes vereinbart wurde. Prinzipiell sind jedwede Art von in einem Zuge durchzuführende Leistungen vom Kosmetik Venera am Kunden unverzüglich und vollständig bei Fertigstellung in bar, per EC-Karte oder per VISA- oder Mastercard und in EURO an den Kosmetik Venera zu entrichten. Eine Rückerstattung des Preises für Dienstleistungen ist generell ausgeschlossen.

Allfällige durch den Kunden einzubringende Rabatte – beispielsweise durch Gutscheinaktionen – müssen unaufgefordert längstens beim Beginn der Abrechnung der bzw. dem betreffenden Mitarbeiter oder Mitarbeiterin vorgelegt werden. Eine nachträgliche Aufrechnung kann grundsätzlich nicht erfolgen. Gutscheine oder Ähnliches verlieren – mangels abweichender Vereinbarung – nach 12 Monaten, gerechnet ab Ausstellungsdatum, ihre Gültigkeit. Grundsätzlich Gutscheine nicht mit anderen Rabattaktionen kombinierbar. Eine Barauszahlung von Gutscheinen und dergleichen ist nicht möglich. Pro Besuch ist jeweils nur ein Gutschein einlösbar.

Kosmetik Venera – Kundenkarte: Die Bonusvergütung an den Kundenkartenbesitzer erfolgt automatisiert an der Kasse in der Praxis von Kosmetik Venera . Eine Barauszahlung des Rabattes sowie eine Übertragung an Dritte sind nicht möglich. Angebote und Sonderaktionen werden nicht bewertet und sind von den Rabatten der Kundenkarte ausgeschlossen.

Bei Beauftragungen von Dienstleistungen mit einem Wert von über 1.000,- € (z. B. Haarverlängerungen) hat der Kunde eine Anzahlung von zumindest 40 % des vereinbarten Entgeltes zu leisten. Der gesamte aushaftende Restbetrag ist unverzüglich nach Beendigung der Leistung in bar an Kosmetik Venera zu entrichten.

§ 5 Annahmeverzug

Sollte aus Verschulden (z. B. Fernbleiben) des Kunden der vereinbarte Behandlungsterungstermin nicht ausgeführt werden können oder wird ein Behandlungstermin nicht spätestens 24 Stunden vor Behandlungsbeginn abgesagt, so behält sich Kosmetik Venera vor, den angesetzten Termin in vollem Umfang in Rechnung zu stellen.

Termine können persönlich, telefonisch oder online gebucht werden und sind grundsätzlich verbindlich. Die Buchung einer bestimmten Mitarbeiterin ist möglich, aber nicht verbindlich. Kosmetik Venera behält sich die Umbuchung auf eine andere Mitarbeiterin vor, falls der Geschäftsablauf dies erfordert.
Ein verspätetes Erscheinen des Kunden zum vereinbarten Termin kann unter Umständen von der Behandlungszeit abgezogen werden. Es ist der volle Behandlungspreis gemäß Buchung zu zahlen, da das Verschulden nicht bei Kosmetik Venera liegt.
Terminabsagen oder -verschiebungen durch den Kunden sollten mind. 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin erfolgen.
Läßt der Kunde einen Termin ohne vorherige Absage verfallen, ist eine Ausfallentschädigung von 100% des Behandlungspreises an Kosmetik Venera zu zahlen. Ein erneuter Termin ist nur noch gegen Vorkasse (bar in der Praxis) buchbar, Kosmetik Venera behält sich vor, ggf. auch eine erneute Terminbuchung abzulehnen.

§ 6 Eigentumsvorbehalt

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Zahlung und Erfüllung sämtlicher Forderungen im alleinigen Eigentum des Kosmetik Venera .

§ 7 Datenschutz, Verwendung personenbezogener Daten

Dem Kunden ist bekannt und er willigt darin ein, dass seine ausschließlich für die Auftrags – und Bestellabwicklung notwendigen persönlichen Daten aufgenommen werden. Der Kunde stimmt der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung seiner personenbezogenen Daten im Rahmen der Geschäftstätigkeit des Kosmetik Venera ausdrücklich zu. Der Kunde kann diese Einwilligung jederzeit mit sofortiger Wirkung für die Zukunft widerrufen. Der Kosmetik Venera verpflichtet sich für diesen Fall zur sofortigen Löschung der persönlichen Daten, es sei denn, ein Vorgang ist noch nicht vollständig abgewickelt.

§ 8 Schweigepflicht

Das Personal des Kosmetik Venera verpflichtet sich dazu, alle im Zusammenhang stehenden Vorgänge im Salon und in Verbindung stehenden Vorgänge stillschweigend zu behandeln und ebenfalls in einem Zeitraum von 2 Jahren nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses zu wahren. Daten, Verträge, Vorgänge, schriftliche Dokumente und alle im Zusammenhang stehende Vorgänge des Kosmetik Venera dürfen keinen Dritten zur Verfügung gestellt werden oder an Dritte weitergegeben bzw. weitergesagt werden.

§ 9 Erfüllungsort, Recht und Gerichtsstand

Erfüllungsort für Leistung und Zahlung ist der Ort der Niederlassung des Kosmetik Venera . Es gilt deutsches Recht. Als Gerichtsstand gilt das sachlich zuständige Gericht in Berlin-Schöneberg als vereinbart.

§ 10 Schlussklausel

Sollten gegenwärtige oder zukünftige Bestimmungen dieser Bedingungen ganz oder teilweise nicht rechtswirksam oder nicht durchführbar sein, oder ihre Rechtswirksamkeit oder Durchführbarkeit später verlieren, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dieser Bedingungen nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung tritt eine gültige Bestimmung, die dem der unwirksamen Bestimmung zugrundeliegenden Zweck am nächsten kommt.